Hinweis: Das Arbeitsgericht Cottbus hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sprechzeiten

Publikumszeiten der Geschäftsstellen in Cottbus und Senftenberg

Der Geschäftsstelle können Sie Fragen zu Ihrem laufenden oder beendeten Verfahren antragen.
Erklärungen zu Verfahren sind immer schriftlich einzureichen.
Publikumszeiten der Geschäftsstellen in Cottbus und Senftenberg:

Montag bis Donnerstag

09.00 – 12.00 Uhr

und

13.00 – 15.00 Uhr

Freitag

09.00 – 12.00 Uhr

 

 

Öffnungszeiten der Rechtsantragstellen in Cottbus und Senftenberg


In der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts können Sie z. B. eine Klage zu Protokoll geben oder Erklärungen zu laufenden Verfahren abgeben.
Hier wird Ihnen bei der Formulierung von Anträgen und rechtlichen Gesuchen geholfen.
Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle in Cottbus:

Montag

 

 

13.00 – 15.00 Uhr

Dienstag

09.00 – 12.00 Uhr

und

13.00 – 15.00 Uhr

Mittwoch

 

 

13.00 – 15.00 Uhr

Donnerstag

09.00 – 12.00 Uhr

und

13.00 – 15.00 Uhr

Freitag

09.00 – 12.00 Uhr

 

 


Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle in Senftenberg:

Montag

09.00 – 12.00 Uhr

 

Dienstag

09.00 – 12.00 Uhr

und

13.00 – 15.00 Uhr

Donnerstag

13.00 – 15.00 Uhr

Freitag

09.00 – 12.00 Uhr

 

 

Aktuelle Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle finden Sie auf unserer Startseite (http://www.arbg-cottbus.brandenburg.de/).

Wichtiger Hinweis:
In der Rechtsantragstelle erhalten Sie keine Rechtsberatung. Hierfür müssten Sie sich an eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsberatung einer Gewerkschaft bzw. eines Arbeitgeberverbandes wenden (sofern Sie Mitglied einer solchen Vereinigung sind).

Detailinformationen zur Rechtsberatung:

Wo erhalte ich Rechtsberatung?

Rechtsberatung erhalten Sie bei Rechtsanwältinnen und Rechtanwälten. Dafür fallen in der Regel Gebühren an. Wenn Sie wirtschaftlich nicht in der Lage sind, die Gebühren zu tragen, können Sie beim Amtsgericht einen sogenannten Beratungshilfeschein beantragen. Bitte wenden Sie sich an das Amtsgericht, das für Ihren Wohnsitz zuständig ist. Das Amtsgericht prüft Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Den Beratungshilfeschein legen Sie vor der Beratung der Rechtsanwältin bzw. dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl vor. Sie erhalten dann gegen eine Gebühr von derzeit maximal 15 € eine Beratung. Näheres entnehmen Sie bitte den Internet-Seiten der Amtsgerichte.

Kostenfreie Rechtsberatung erhalten sie auch bei Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Allerdings ist es hier notwendig, dass Sie Mitglied der Gewerkschaft bzw. des Arbeitgeberverbandes sind.

Was kostet die Inanspruchnahme der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts?

Die Aufnahme eines Antrages/einer Klage ist kostenlos.

Etwaige Auslagen (Kopierkosten) sind zu erstatten.

Die Inanspruchnahme der Rechtsantragstelle beim Arbeitsgericht ist kostenlos. Allerdings fallen für Unterlagen, die kopiert werden müssen, Kopierkosten an. Hierfür werden zurzeit 0,50 € pro Seite berechnet.

Hinweis: Wer die deutsche Sprache nicht beherrscht, sollte möglichst eine sprachkundige Person zur Unterstützung mitbringen.

Stand: 12.09.2017